Mein Konzept der Schmerzbehandlung

Schritt 1: Ursache suchen
Jede Behandlung beginnt mit einer sorgfältigen Ursachensuche - das schmerzende Knie kann mit einer lange zurückliegenden Verstauchung des Knöchels zu tun haben, die Rückenschmerzen können einen Bezug zur Hüfte haben - im Erstgespräch und der damit verbundenen ersten Untersuchung versuche ich, dem aktuellen Schmerz auf den Grund zu gehen.

 

Schritt 2: Sanft korrigieren
Die von mir zur Korrektur der Statik eingesetzten Methoden sind vielfältig: Ich arbeite vornehmlich mit der Dorn-Methode sowie verschiedenen Techniken aus Osteopathie und Craniosacraler Therapie. 

Grundsätzlich gilt: Meine Behandlung ist normalerweise schmerzfrei, ich korrigiere sanft und folge dabei den körpereigenen Signalen.

 

Schritt 3: Entspannen

Die Entspannungsmassage ist aus meiner Arbeit nicht wegzudenken, denn der Organismus benötigt meist Unterstützung dabei, aus der hohen Spannung, die mit einer Fehlhaltung verbunden ist, in einen entspannten Zustand zurückzufinden.

Meine Massage setzt sich aus unterschiedlichen Techniken (Breuss-Massage, klassische Bindegewebsmassage) zusammen, manchmal ergänze ich die Massage durch den Einsatz von Schröpfgläsern.

 

Schritt 4: Stabilisieren

Das Anbringen eines Tapes unterstützt Schritt 2 und 3: Die neue Statik wird durch das Tape unterstützt, außerdem werden, we schon bei der Massage, Blut- und Lymphfluss angeregt, was die Regeneration unterstützt und beschleunigt.